Wir sind eine linksradikale, gesellschaftskritische und kommunistische Gemeinschaft in Koroska/Kärnten (Österreich).
Wir organisieren Proteste und Veranstaltungen gegen das SS-Veteranen- und Neonazistreffen am Ulrichsberg, gegen den rassistischen und deutschnationalen Kärntner Landesfeiertag, den 10.Oktober, und gegen andere Scheiße wie Staat, Nation und Kapital.

Zur politischen Situation in Koroska/Kärnten:

UNS IST KÄRNTEN SCHEISS EGAL!
Überraschung! Die nächste Spaltung innerhalb des „dritten Lagers“ wurde vollzogen. Nachdem der Bundesobmann des BZÖ Josef Bucher die Partei auf einem rechts-liberalen Kurs bringen wollte, spaltete sich der deutsch-völkische Kern vom BZÖ ab. Nur zu logisch, dass bei diesem ideologischen Background die rechtsextreme FPÖ als Bündnispartner in Frage kommt. Ähnliches passierte schon unter Jörg Haider als die FPÖ endgültig durch die Abspaltung des LIF entliberalisiert wurde und das hässliche Gesicht voller Sexismus, Rassismus und Antisemitismus gänzlich zu Tage trat.
Wenn die FPK im Parlament Klubstatus bekommt, ist jeder zweite von sechs Klubs, dem deutschnationalen Lager zuzurechnen. Dagegen gilt es als Antifaschist_in auf die Straße zu gehen.
Aber unsere Kritik beläuft sich nicht nur auf das Spaltprodukt des Spaltprodukts der extremen Rechten in Österreich. Uns geht es nämlich nicht um ein anderes, besseres Kärnten. Denn egal ob bunt, pazifistisch oder blau-orange, ein nationales Gebilde wie Kärnten ist ohne Ausschluss und Diskriminierung nicht zu haben. Nationale Identität gründet sich stets auf die Bestimmung des anderen, nicht dazugehörigen. Deshalb verbietet sich jede Parteinahme aus antifaschistischer Sicht auf „unser Landle“, egal wie Bankrott die Wirtschaft auch ist. Der Hypo-Skandal und die Verschuldung ist wirklich ganz schrecklich. Da sind sich alle einig. Doch wer nur auf der Suche nach Skandalen ist, bewegt sich auf dem Kritikniveau eines Staatsanwalts und verliert leicht die ganz alltäglichen Schweinereien aus dem Auge. Ein gutes Leben für Alle ohne dem blinden und stummen Zwang zur Konkurrenz um Arbeitsplätze und Profite, ist nur jenseits der kapitalistische-warenproduzierenden Gesellschaft zu finden. Diese Gesellschaft, die sich nach den Bedürfnissen der einzelnen Individuen richtet anstatt einer vorgegebenen Irrationalität zu folgen, die Ständig unsere Lebensgrundlagen untergrabt, nennen wir Communismus.

Ein anderes Kärnten ist tödlich!
FPK, HYPO, KÄRNTEN – ALLES SCHEISSE!

andere Seiten:
http://no10oktober.blogsport.de/
http://www.u-berg.at/
http://www.myspace.com/aakoroska

Kontakt:
aakoroska@alphafrau.de